Sommer – er kommt! Oder?

Neftenbach, Juni 2019

Nach den ersten 6 Monaten seit der Neueröffnung im Dezember und kurz vor der Grill-, Badi-, Ferien- und OpenAir-Zeit ist es angebracht, ein paar Worte über unser kulinarischen Ideen zu verlieren.

Vergeblich suchten Gäste den Wurscht-Chässalat auf unserer Speisekarte, Pizza & Pasta sind Vergangenheit und der Aperol Sprizz heisst hier Löwen-Sprizz. Gastronomische Nachlässigkeit oder steckt da doch ein Konzept dahinter?

Laut Wikipedia bedeutet Konzept das Gedankengerüst für die Realisierung von etwas.

Gedanken – Ideen, eigene Vorstellungen realisieren. Dies war der Beweggrund unseres Schrittes in die Selbständigkeit. Unsere Ideen bezüglich einer modernen Gastronomie sind folgende: Saisonal, regional und hausgemacht. Drei kurze Worte, oft missbraucht und etwas zu kurz interpretiert. Im „Löwen“ bedeutet dies: Umständlicher Einkauf bei regionalen Kleinbetrieben, keine Fertigsaucen, keine exotischen Produkte wie Mangos und Krevetten, keine Tomaten im Winter (wir sind froh wenn die Tomaten im Sommer nach Tomate schmecken) und ja, Bio ist ok, aber nicht, wenn das Produkt von weit her eingeflogen oder -gefahren wird. Spargeln zur Spargelzeit, Erdbeeren zur Erdbeerzeit – und zwar Mitteleuropäische Zeitzone!

Unsere Gäste haben es verdient, sich mit exklusiven und bezahlbaren Produkten verwöhnen zu lassen. Deshalb wird kein Massenprodukt wie Aperol verkauft, sondern eine Hausrezept kreiert, unter anderem mit Bergamotte-Geist aus einer benachbarten Destillerie. Unsere Käsemischung stammt aus Wyländerkäse aus Henggart. Wir kaufen ausschliesslich Fleisch mit dem CH und die Fische stammen nicht aus überfischten Meeren mit irgendwelchen Zertifikaten sondern aus einer Ostschweizer Fischzucht.

Mit diesem Konzept konnten wir im vergangenen Halbjahr viele neue, junge und alte Gäste überzeugen. Zukünftig werden wir auch weiterhin mit klassischen, alten Rezepten arbeiten wie unserem Rindsragout oder dem Ochsenschwanz-Teller.

Nun aber, im Sommer, erfreuen wir unsere Gäste mit Grillgerichten, hoffentlich möglichst oft vom 2-Meter-Grill im Garten, sommerlichen Salaten und anderen Klassikern – ja, auch dem Wurst-Käse-Salat. Wir sind ja schliesslich in Neftenbach.

Bis bald im Gasthaus zum Löwen!

Die Oase des Genusses – zum Zmorge, zum Znüni, zum Zmittag zum Znacht!

Muttertag: Gutes Essen & die Geschenkidee

Ein Geschenk zu Muttertag? Muss ja nicht sein. Ausser es macht Freude und bringt zum Lachen! Die Wirtin des „Löwen“ lädt nicht nur zu feinen Cordon-Bleus ein, sondern empfiehlt eine leichte Lektüre, die zum Schmunzeln anregt. „Mama kann nicht kochen“, erhältlich im Gasthaus oder mit Blumen geschmückt im Blumen Ball (http://www.blumen-ball.ch).

Keine Sorge, die Mutter, die nicht kochen kann, bleibt auch am Muttertag weit weg vom Herd, wenn Sie sich bei uns verwöhnen lassen!